Nov 25

Familie….

Heute nicht viele Worte.

 

comments: 0 »
Okt 8

Teulfelszeug: Serverwartung mit dem Smartphone!

Posted in IT & Security

Vor wenigen Jahren noch hätten wir nur ungläubig mit dem Kopf geschüttelt, wenn jemand zu uns gesagt hätte:”Ich kann meine Server jetzt mit dem Handy steuern!”. Aber heute, zu Zeiten rasend schneller Internetverbindungen, Cloud, Quadcore-CPU-Handys und einem nahezu unerschöpflichen Vorrat an Apps ist das tatsächlich: MÖGLICH!

Alles begann mit einem erneuten Smartphone-Wechsel. Da ich jetzt mal mit dem Android arbeiten möchte, musste ich also schnurstracks in die “Play-Store”, um nach Tools für meine ESX – Server zu suchen. Hier findet man eine Menge kostenpflichtige Apps – aber nach vielen Downloads / Installationen / Tests / Deinstallationen bin ich auf InfraDog gestoßen. Der Funktionsumfang ist gigantisch – und auf den ersten Blick sogar: kostenlos! Also: Installiert, aktiviert und Bauklötzer gestaunt! Auch darüber, dass es sich um eine 30 – Tage Trial handelt. Aber das habe ich schnell verdrängt, denn es FUNKTIONIERT einfach. Ihr solltet aber bedenken: solche Tools sollten nur für den Notfall verwendet werden, denn zum einen habe ich bei diesen SAAS – Anbietern NIE die Sicherheit, dass meine Passwörter wirklich verschlüsselt abliegen und niemand “herumschnüffelt”. Ausserdem ist so ´n Virtueller Server schnell mal gelöscht, wenn die Tastensperre nicht sperrt! Ich finds einfach Klasse – auch wenn mein Einsatzzweck als “paranoides rund-um-die-Uhr-Monitoring” zu bezeichnen wäre ;-)

Hier noch ein wenig Bildmaterial! Ich behalte die App mal im Auge – vielleicht lohnt sich ja gar die Eröffnung einer eigenen Kategorie?

Hier gehts zum Hersteller: http://www.infradog.com/

comments: 0 » tags: , ,
Sep 12

Schweinehund.

Posted in Allgemein

3 Monate nix gebloggt! Himmel, wie die Zeit vergeht! Ich möchte gerne ein paar Gedanken zum inneren Schweinehund loswerden. Ein faszinierendes Wesen! Wenn er gewinnt, hast Du die schönste Zeit! Kannst faul auf dem Sofa rumliegen, in der einen Hand die Fernbedienung, die dich durchs Vorabendprogramm jedweder Trash-TV Anomalie schweben lässt. In der anderen ne kühle Buddel Bier. Herrlich!

Dann gibt es aber ganz seltene Momente, in denen man dieses Tier überhört. Meistens aus Pflichtbewusstsein. Oder nach einem Ausflug auf die Personenwaage mit fatalen Ergebnissen. Bei mir war es tatsächlich nichts von beiden, sondern verkehrsrechtliche Umstände und der Ekel davor, der ständig verspäteten Deutschen Bahn so eine Stange Geld in den Hals zu werfen.

Schon seit langem bewundere ich diese hartgesottenen Typen, die auf ihren stylisch – modernen Bikes zur Arbeit reiten. Morgens um 0500 auf die Strasse, durch den Wald, in die Arbeit. “Irgendwann mach ich das auch mal!” höre ich mich heute noch denken.

Und jetzt MACH ICH genau das. (Fast) jedem Wetter trotzend setze ich mich in der Morgendämmerung auf mein stylisch-modernes Bike und reite in die Arbeit. 32km über Stock und Stein. Einfach.

Und nun das wichtigste: warum erzähle ich euch das? Ist ja schließlich MEIN Schweinehund, den ich dressiert habe. Ganz einfach: weil es einen Menschen ändert. Weil ich euch motivieren möchte!

20130912-075448.jpg

Jun 18

Funktioniere!

Posted in Allgemein, Bundeswehr

Funktioniere. Wie es Dir in den letzten Monaten von Deinen Ausbildern beigebracht wurde. Tausendfach. Geübt. Geübt. Geübt. Bis an den Rande der Erschöpfung. Es hat einen Soldaten aus dir gemacht. Und jetzt, da Dir die Ehre zuteil wird, unser Land in einer Region zu präsentieren, in der andere, teilweise unmenschliche und unverständliche Werte zählen: funktioniere! Funktioniere wie ein Soldat. Gehe keine Risiken ein. Sei kein Draufgänger. Helfe Deinen Kameraden in Not, aber bedenke: „Eine Hand für das Boot – eine Hand für den Mann“.

Ich möchte Deinen Hintern in sechs Monaten hier sehen. Unversehrt. Ich möchte den starken Soldaten wiedersehen, den ich heute verabschiedet habe. So sind wir drei Brüder: Soldaten, die für Ihr Land einstehen. Möge alles Glück der Erde mit Dir sein!

Ich liebe Dich!

Für Max…

comments: 0 »
Mai 28

Liebe. Verliebt sein. Ein Liebesbrief.

Posted in Allgemein

Ich hatte letztens – irgendwo zwischen Samtens und Bergen auf Rügen – eine sehr intensive Unterhaltung mit meiner Lady. Über Liebe. Und Schmetterlinge. Und das tolle Gefühl, verliebt zu sein. Schmetterlinge im Bauch. Dieses kribbeln, bevor man sich endlich wieder sieht. Jede SMS löst einen Katastrophenalarm in allen Adern, Venen und Synapsen aus. Tolles Gefühl. Ich werde es nicht mehr erleben.

Es gibt eine Stufe, die all diese Gefühle des “Verliebtsein” in den Schatten stellt. Wenn zwei Menschen, die durch dick und dünn gegangen sind (großartig untertrieben), sich nach 17 Jahren immer noch aufeinander freuen. Das selbe in den selben Momenten denken. Verantwortung füreinander übernehmen. Füreinander töten und sterben würden. Nach jedem Streit, der nahezu menschliche Opfer fordert, den besten Sex des Lebens haben.

Diese Stufe – ich nenne sie Ehe, ganz plump – ist das beste “on Top”. Ich bin jeden Tag, jede Stunde, jede Minute und Sekunde dankbar, diese Stufe erreicht zu haben.

Für Liliana. Und Gianluca.

Liliana

comments: 0 »